Kleine Genies mit Eigenarten      Hochbegabte Kinder sind anders       Früherkennung ist wichtig

 

Am Seitentitel ist Ihnen sicher bereits die Möglichkeitsform aufgefallen. Alles, was Sie nachfolgend an Persönlichkeitsmerkmalen, Eigenschaften und Auffälligkeiten lesen, kann so existieren, muss es aber nicht. Manchmal trifft diese oder jene Besonderheit auch gar nicht zu oder andere sind relevant.

Bitte setzen Sie deshalb die nachfolgenden Kriterien in Beziehung zu den Beobachtungen am eigenen Kind.

Gibt es weitestgehende Parallelen, könnte Hochbegabung zutreffen und Sie benötigen eine fundierte Strategie für Ihr pädagogisches Wirken. Lassen Sie in diesem Fall durch eine Diagnose in einem standardisierten psychologischen Testverfahren zur Feststellung einer Begabung oder Hochbegabung ( Intelligenztest ) - optimal zwischen dem 5. und 6. Lebensjahr - die Richtigkeit Ihrer Vermutung bestätigen. Stellen Sie nur vereinzelte Übereinstimmung fest darf man davon ausgehen, dass Ihr Kind in Teilbereichen momentan weiterentwickelt ist als Gleichaltrige.

Begleiten Sie in diesem Fall sein weiteres Wachsen und Werden mit grosser Aufmerksamkeit, denn entwicklungspsychologisch steht fest :

Was heute nicht ist, kann morgen sein !

Geringes Schlafbedürfnis, auffällig lebhaft

Hohes, waches Interesse am gesamten Umfeld

Streben nach freiem Blick, um Umgebung wahrnehmen zu können

Intensive Erlebnisfähigkeit und Neigung zu viel Körperkontakt

Frühe sprachliche Artikulation und relativ flüssiges Sprechen

Übernormaler Wortschatz und gewählte Ausdrucksweise

Forderndes Interesse an andauernder Beschäftigung

Starke Fixierung auf die Mutter

Sehr detailliertes Erinnerungsvermögen

Reges Interesse an Zahlen und Buchstaben

Gutes Gedächtnis; Lieder Gedichte und Geschichten können nacherzählt werden

Auffällige Geräuschempfindlichkeit

Hohe Lerngeschwindigkeit bei konformer Interessenlage

Spiele ohne geistige Anforderung werden lustlos erlebt

Starkes Bedürfnis nach älteren Spielgefährten

Selbständiges Lesen wird angestrebt

Sensibel gegenüber zwischenmenschlichen Beziehungen

Extreme Wissbegierde mit vielen Warum ?- Fragen

Lesen,Schreiben und Rechnen wird vor der Einschulung beherrscht

* * * * *

Soweit unsere Übersicht, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt, aber weitestgehend empirisch gesichert ist. Bedenken Sie bitte :

1. Die Übergänge, bezogen auf die einzelnen Altersstufen, sind fliessend.

2. Die Erkennbarkeit endet keineswegs mit dem Schuleintritt.

3. Wir haben mit dem Vorschulalter deshalb die "Grenze gezogen", weil bis zum 6.Lebensjahr die Früherkennung absolviert sein sollte.